Jugendwettkampf am Eidg. Turnfest in Biel/Bienne

Eidg. Turnfest, 14.06. - 23.06.2013
(Von Werni Hubacher, 17.06.2013)


Petrus hat uns geholfen einen super Wettkampf in Biel zu bestreiten.

Bereits am Samstagmorgen ist Werni mit seinen 21 Turnerinnen und einem Turner um 8.15 Uhr nach Biel gefahren, um den ersten Wettkampteil im Team Aerobic zu bestreiten.

Die Stimmung war etwas angespannt, konnten wir die Schlussposition doch noch nicht richtig stehen. Doch wir waren zuversichtlich und übten noch bis kurz vor dem Start.

Jedoch dann passierte es, die Wettkampfleitung machte eine kurze Musikprobe mit unserer Musik und hatte danach vergessen zurück zu spulen. So kam, als es mit der Vorführung dann los ging, dass die Musik nicht am Anfang startete, sondern dort, wo die Musikprobe gestoppt worden war. Es war ein Desaster, nach all den vielen Trainingsstunden das so zu erleben. Die TurnerInnen waren sehr verwirrt und standen das erste Drittel der Übung nur so umeinander, bis sie dann den Einstieg in die verbleibende Musik wieder finden konnten.

Ich und meine Turnerinnen waren empört, ohne zu zögern machte ich bei der Wettkampfleitung Einsprache. Nach ein paar kurzen Diskussionen erhielten wir einen Termin für einen Neustart und durften unsere Übung nochmals turnen. Diesmal klappte auch tatsächlich alles besser. Und siehe da: wir waren mit einer Note von 8.45 um einen halben Punkt besser als beim ersten Versuch. Entsprechend konnten wir uns darüber freuen.

Nach einem kühlen Bad im See " brrrrrrr" bei etwa 16°, das ich und ein paar wenige genossen, gingen wir zufrieden und glücklich nach Hause.

Am Sonntag mussten wir etwas früher aus den Federn. Aus logistischen Gründen mussten wir in zwei Gruppen nach Biel anreisen. Die erste Gruppe besammelte sich bereits um 6.15 Uhr bei der BTI-Station "Ins Dorf", die zweite Gruppe dann um 7.10 Uhr.

Weil das Notenblatt der Geräteturner irrtümlich nach Ipsach fuhr und dann wieder zurück nach Biel musste, kam gleich zu Beginn verständlicherweise ein wenig Hektik auf. Das Blatt fand schliesslich so ziemlich auf die Minute genau den Weg zum Wertungsgericht, so dass unsere GeräteturnerInnen pünktlich beginnen konnten. Mit der Endnote von 8.33 konnten wir eine gute zweite Note erturnen.

Anschliessend ging unser Wettkampf weiter mit der Gymnastik-Kleinfeld. Unter den "Fittichen" der noch jungen Leiterinnen Michèle und Tamara turnten sich die Mädchen mit einer neuen Gymnastik-Vorführung die Note von 7.99. Super!

Mit zunehmender Hitze nahmen die Noten in den weiteren Disziplinen zwar weiterhin ab, die Motiviation und der Einsatz der Kinder war aber weiterhin sehr hoch. Dazu trugen sicherlich auch die Leiterinnen und Leiter ihren Beitrag: "Anfeuern aus aller Kraft" das hilft. Im Ballwurf erhielten wir eine Note von 7.17, beim anschliessenden Hindernislauf gab's dann eine Note von 6.78.

So klassierten wir uns mit einer Gesamtpunktzahl von 22.55 in der ersten Stärkeklasse auf dem 82. Schlussrang (von 93 Vereinen).

Bei der Betrachtung der Rangliste fällt mir auf, dass wir aus dem Seeland die einzige Riege waren, welche mit Gymnastik, Gerätekombi und Team-Aerobic (drei schätzbare Disziplinen) geturnt haben. Aufgrund dieser Trainings-intensiven Disziplinen ist es schwierig, in der Gesamtnote ebenfalls hoch zu sein, da die messbaren Disziplinen gegenüber den schätzbaren in den Trainings, insbesondere in den spezialisierten Riegen, häufig etwas zu kurz kommen.

Das anschliessende gemeinsame Mittagessen im Schattenspendenden Zelt, hatte allen gut getan.

Da bei der Schlussfeier sehr viel geredet wurde, und die Sonne gnadenlos auf die Tribüne brannte, hatten wir uns kurzerhand entschieden, unserer Jugend ein kühlendes Glacé zu kaufen und den Heimweg anzutreten.

Glücklich und zufrieden haben wir alle noch auf der Treppe vom Bären ein Erinnerungsfoto vom ETF Jugitag 2013 in Biel gemacht. Keins der über 80 Kinder haben wir verloren oder vergessen.

Das ist doch super!!!

Erwähnenswert ist auch der Start von Mika Liechti im Einzelwettkampf der Geräteturner. In der Kategorie K5 erreichte er den 245. Rang.

Ich möchte mich nochmals bei jedem Kampfrichter, Betreuer und Elternteil, die mir geholfen haben diesen Grossanlass zu bewältigen, herzlichst bedanken. Ohne euch würde es nicht gehen!

Merci viu viu mau

Euer Werni


Kopierrecht © 1997-2013 bei Turnverein Ins, Schweiz
Alle Rechte vorbehalten.