Hochseilakt im Berner Jura

Leiterhöck, 14.09.2007
(Von Patrick Reusser, 16.09.2007)


Am Samstag, 15. September 2007, trafen wir uns um 13 Uhr (oder etwas später;-) ) bei der Sporthalle in Ins. Das Wetter war gut und wohl alle freuten sich auf einen abenteuerlichen Leiterhöck 2007 - Es ging in den Kletterpark "Forest Jump" in Prés-d'Orvin. In Erlach luden wir Christof auf, danach ging die Fahrt weiter über Le Landeron hinauf bis Prés-d'Orvin. Der Weg war nicht ganz einfach zu finden, aber der Hinweis "geradeaus" war eigentlich ein guter Helfer.

Bei der Bison Ranch parkierten wir unsere Autos. Danach ging's zu Fuss ein paar Schritte Richtung Wald.
Nach einer kurzen Einführung in die wichtigsten Kniffe und Griffe wurde jede Person mit einem "Gstäutli" ausgerüstet. Die Guide's kontrollierten die Gurte, damit sie auch richtig montiert waren. Am Probe-Parcours übten wir die ersten Schritte auf dem Seil, sowie die Sicherungsmechanismen mit den Karabiner-Hacken und dem "Röueli".

Dann ging's los: Easy Jump, Pinocchio, Robin Hood, Tarzan hiessen die ersten Bahnen. Aber auch der "Speed", der einen rund 140 Meter mit der Rolle über die Wiese gleiten liess, hatte es in sich. Schon bald merkte wohl jede und jeder von uns, dass hier richtig Spass aufkam. Gelacht wurde einerseits weils lustig zu und her ging, aber auch um etwa die eigene Nervosität und Angst vor den "unüberwindbaren" Hindernissen zu überdecken. Die Höhe war das eine, aber die trickreichen Hindernisse waren das andere. Die drei Stunden im Parcours vergingen wie im Flug.

Während einige nicht aufhören konnten, hatten andere allmählich genug von den schwindelerregenden Höhen und den "schweren" Armen. Wir gingen langsam zum Apéro über, welches Regula zubereitet hatte.

Bei einem Gläschen und einem Häppchen kam plötzlich unser Guide David, der uns zu Beginn eingeführt hatte, wieder zum Vorschein. Zunächst präsentierte er seine Fertigkeiten mit dem Schlagstock und weiteren Schlaginstrumenten. Dass er aber weit mehr drauf hatte, bewies er dann mit einem gewöhnlichen Kartenspiel. Ganz verblüfft schauten wir zu, als er seine attraktive Zaubershow zum besten gab. Das ganze war weder inszeniert noch gebucht - er selbst hatte wohl auch Freude in der Darbietung. Jedenfalls war es sehr unterhaltsam, da blieb beim einen oder anderen von uns zwischendurch der Kiefer offen...

Nachdem wir uns von David und seinem Team verabschiedet hatten, fuhren wir wieder zurück ins Seeland. In Erlach gönnten wir uns im Restaurant Zülli den zweiten Teil des Tages.

Besten Dank an Regula für die tolle Organisation. Es hat Spass gemacht!

Patrick Reusser



Kopierrecht © 1997-2007 bei Turnverein Ins, Schweiz
Alle Rechte vorbehalten.