Viel Spass im Chübeli

Skiweekend in Saanenmöser, 8./9. Januar 2005
(Von Patrick Reusser, 12.1.2005)

14 Personen nahmen am diesjährigen Skiweekend teil. Marc Gatschet organisierte erneut den Anlass, dieses Mal führte er uns aber nicht mehr ins Wallis (nach 8 Jahren), sondern ins Berner Oberland - genauer gesagt nach Saanenmöser.

Früh mussten wir aus den Federn: Regula und Pädu fuhren am Samstag morgen bereits um 6.30 bei Kitty vor. Im Gostel wechselten wir dann den Chauffeur, von dort an übernahm Marc das Steuerrad. Um 7 Uhr hatten wir dann alle Personen aufgeladen - nachdem wir bei jedem Halt etwas "Fitnesstraining" mit Ein- und Aussteigen machen mussten.

Nun ja, die Fahrt verlief ruhig, ab Bern zeigte sich dann auch die Sonne, wenn nur zögerlich, lag sie doch wegen der frühen Zeit noch hinter den Bergen. Jedenfalls verhiess der kommende Sonnenschein, dass wir zwei tolle Tage zu erwarten hatten. In Saanenmöser angekommen mussten wir die Schuhe wechseln - anschliessend ging's mit dem ganzen Bagage auf die Gondelbahn. Oben angekommen mussten wir auf die Bretter umsteigen. Wir fuhren mit den Rucksäcken an den Rücken auf die Chübelialp zu unserer Unterkunft. Dort nahmen wir den ersten Augenschein vom Restaurant und deponierten unsere Rucksäcke.

Weiter ging's zurück auf die Piste. Die Wetterverhältnisse waren hervorragend. Wunderschönes Wetter, schön warm. Die Schneeverhältnisse waren hingegen nicht so grandios - wegen dem warmen Temperaturen hatte es bereits mächtig an Schnee "geräumt" und der braune Untergrund kam bereits an zahlreichen Stellen zum Vorschein.

Nach vielen Fahrten auf den Pisten von Saanenmöser und von Schönried gönnten wir uns gegen 16 Uhr einen Aufenthalt in der Schneebar bei der Bergstation der Gondelbahn. 'Café Mammut, bitte' hiess es heuer... Gemeinsam schlürften wir aus den Röhrchen den "heissen" Kaffee;-) Trotz etwas mühsamer Musik war die Stimmung sehr gut. Einen besonderen Auftritt hatte bei der anschliessenden Abfahrt zu unserer Unterkunft ein gewisser Herr Flück... Patrick unterhielt uns mit einer tollen "Anfänger-Einlage", so dass wir uns die Bäuche halten mussten vor Lachen. Gottlob haben die heutigen Fotoapparate auch Möglichkeiten, Videos aufzunehmen!

Beim gemütlichen Abendessen (Käsefondue) fand man wieder einmal Zeit, sich über "Gott und die Welt" zu unterhalten. Anschliessend widmeten wir uns den Spielen, einige machten einen Coiffeur-Jass, andere spielten Uno. - Speziell erwähnt seien an dieser Stelle noch diejenigen, bzw. derjenige, der ganz offenbar an Verdauungsproblemen litt. Namen nenne ich hier keinen, nur soviel verraten: Alle hatten etwas davon!

Am Sonntag morgen mussten wir glücklicherweise nicht mehr so früh aus den Federn wie am Samstag. Um 9 Uhr gingen die ersten zum Frühstückstisch. Währenddem vier von uns den Tag erneut mit einem "Jass" in Angriff nahmen, ging der Grossteil unserer Gruppe wieder auf die Piste. Gegen 13 Uhr trafen wir uns zum gemeinsamen Mittagessen im Chübeli. Am Nachmittag wurde nochmals tüchtig gefahren. Glücklicherweise hatte es sehr wenige Leute im Skigebiet, so dass wir es richtig auskosten konnten.

Ich bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Marc Gatschet für die gute Organisation des diesjährigen Skiweekends! Und wünsche allen Mitgekommenen ein frohes: 'Möser-Döner-Mann'!

Patrick Reusser

Kopierrecht © 1997-2004 bei Turnverein Ins, Schweiz
Alle Rechte vorbehalten.